Revolutioniere dein Reitgefühl
Versand innerhalb von 24h
Kostenloser Versand & Rückversand (DE)
30 Tage Geld-Zurück-Garantie

29.05.23

IMG_9470 Kopie

Was ist die LPO und welche Trensen sind dafür zugelassen?

Was bedeutet LPO?

Zunächst müssen wir klären, was LPO überhaupt bedeutet. LPO steht für "Leistungs-Prüfungs-Ordnung" und ist ein Regelwerk, das vom Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) herausgegeben wird. Es regelt die Durchführung von nationalen Reitturnieren und gilt für alle Reiter, die an solchen teilnehmen. Die LPO ist also von großer Bedeutung für den nationalen Reitsport.

Welche Reithalfter sind LPO zugelassen?

Laut LPO sind folgende Arten von Reithalftern zugelassen:

1.     Englisches / Englisch-kombiniertes Reithalfter

2.     Schwedisches / Schwedisch-kombiniertes Reithalfter 

3.     Hannoversches Reithalfter

4.     Mexikanisches Reithalfter

5.     Micklem-Trense

Beachte jedoch, dass es innerhalb dieser Kategorien noch weitere spezifische Regeln gibt. Zum Beispiel müssen die Verschnallungen der verschiedenen Reithalfter unterschiedlich angebracht sein. Auch die Größe der Nasenriemen muss bestimmten Vorgaben entsprechen.

Übertragen auf unsere Trensen bedeutet dies also, dass diese Modelle in den LPO Prüfungen zugelassen sind: CHARM, CLASSIC, VELVET, PASSION, OUTLINE, EXCELLENCE, BALANCE, FREEDOM, SUPERIOR, HIGHLIGHT, FOCUS, HUNTER, ROYAL.


Die Trense HARMONY ist LPO gemäß im Springen als Hackamore ab der Klasse M** zugelassen.


Kandaren wie unsere CHARM, VELVET und CLASSIC sind LPO gemäß in der Dressur ab der Klasse L je nach Ausschreibung zugelassen.